Städtebau   Architektur   Baukunst   Ingenieurbau   Konstruktion   Denkmalpflege   Baugeschichte   Kulturgeschichte

 

 

Fotografie Architektur     Atelier Rauscher Architektur     Fotografie Landschaft     Impressum

 

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.

 

 

 

 

Bildarchiv Rauscher - Fotoarchiv historische Architektur

Architekturfotografie und denkmalpflegerische Bilddokumentation
Baudenkmale und Architekturgeschichte in
Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a  Foto, Fotografie, Bild, Abbildung

Architektur und Baukultur im ländlichen Raum

Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Nebengebäude, Außenanlagen, Dorflandschaft

Bildarchiv Bauernhaus und Bauernhof, historische Gebäude und Architekturdetails

 

Fotograf und Urheberrecht:  Dipl.-Architekt Norbert Rauscher
Architektur- und Planungsbüro, D-16548 Glienicke/Nordbahn, Kieler Straße 16
Telefon: (033056) 80010, E-Mail: n.rauscher@web.de, Internet: www.rauscher-architekt.de

 

Bilddateien:  Die Bilder sind nach Ortsnamen A-Z sortiert. Hier sehen Sie nur kleine Vorschau-Bilder in geringer Bildqualität. Die großen originalen Bilddateien erhalten Sie auf Bestellung.

 

Ermittlung der Bildnummer:  Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

 

 
   


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1a:   Startseite .. A1 .. A2 .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. B6 .. B7 .. C1 .. C2 .. D1 .. D2 .. D3 .. E .. F1 .. F2 .. G1 .. G2 .. G3 .. (G4) .. G5 .. G6 .. G7 .. G8 .. G9 .. H1 .. H2 .. H3 .. I/J .. K1 .. K2 .. K3 .. K4 .. K5 .. K6 .. K7 .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. L6 .. L7 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. O3 .. O4 .. P .. R1 .. R2 .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. S6 .. S7 .. S8 .. T .. U .. V1 .. V2 .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 .. W5 .. W6 .. Z
  


 

Goßmar bei Luckau (Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg), Dorfstraße; Bauernhaus um 1910 am Dorfanger mit Hausdurchfahrt (Torhaus, Durchfahrtshaus), Hoftor als Brettertor mit Schlupftür; aufwendig gestaltete Straßenfassade aus Ziegel-Verblendmauerwerk auf niedrigem Ziegelsockel, vollständig und hervorragend im Originalzustand erhalten; mehrfarbige Gestaltung durch Normalziegel, Formziegel, grün glasierte Sohlbankplatten für dreifach gestufte Sohlbänke, gestalterisch betonte Brüstungsfelder, Trauffries und Traufgesims aus Formziegeln, usw.; Haustür- und Fensteröffnungen mit gemauerten Flachstürzen aus Formziegeln (Sturzziegel für scheitrechten Sturz ohne Stich); zeittypische zweiflügelige Haustür mit Flügelverglasungen, Kämpfer, Oberlicht und Beschlägen als Originalsubstanz (formal zwischen Jugendstil und Heimatstil); offenbar noch alte (ursprüngliche ?) Fenster mit neuen Rollläden; originale dunkelrot engobierte Biberschwanz-Kronendeckung; schmiedeeiserner Vorgartenzaun aus der Erbauungszeit auf niedrigem Ziegelsockel; Aufnahmedatum: 25.8.2009

Literatur zu Goßmar: Goßmar gestern - heute - morgen. Kleine Broschüre zur Ortschronik mit einigen Hinweisen und Fotos zur Haus- und Hofgeschichte. Autorengruppe; Kulturland Brandenburg Baukultur, Goßmar 2006 (zu beziehen über das Niederlausitz-Museum Luckau)








 

Goßmar bei Luckau (Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg), Dorfstraße; großes Bauernhaus von 1925 (datiert im Zwerchgiebel - Datum eines Umbaus ?) mit Drempel und Hausdurchfahrt (Torhaus, Durchfahrtshaus); Massivbau mit Putzfassade, Hoftor als Brettertor, Türen und Fenster offenbar im Ursprungszustand; alte Biberschwanz-Kronendeckung; zum Aufnahmezeitpunkt offenbar Leerstand; Sanierungsbedarf; Aufnahmedatum: 25.8.2009




 

Goßmar bei Luckau (Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg), Dorfstraße; sehr großes Bauernhaus mit drei Zwerchgiebeln, Drempel und integrierter Hausdurchfahrt (Torhaus, Durchfahrtshaus) vmtl. um oder nach 1910; rechts neben der Durchfahrt vmtl. ehemaliges Altenteil; umfassende Totalsanierung um 2000 mit teilweiser Erneuerung der Bauelemente; Massivbau mit Ziegelverblendmauerwerk, Ziegelquaderung, dunkel abgesetzter Klinkersockel; dunkelgrau matt engobierte Biberschwanz-Kronendeckung; Aufnahmedatum: 25.8.2009




 

Goßmar bei Luckau (Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg), Dorfstraße; Bauernhaus (ehemaliger Müllerhof) um 1910 mit Zwerchgiebel und angebauten Wirtschaftsgebäuden, ursprünglich landwirtschaftlicher Betrieb mit angeschlossener Wassermühle; Ziegel-Verblendmauerwerk auf Ziegelsockel, vollständig und sehr gut im Originalzustand erhalten; mehrfarbige Gestaltung durch Normalziegel, Formziegel und Terrakotta mit Jugendstilelementen, grün glasierte Sohlbankplatten für dreifach gestufte Sohlbänke; Haustür- und Fensteröffnungen des Wohngebäudes mit gestuften gemauerten Flachstürzen aus Formziegeln (Sturzziegel; scheitrechter Sturz ohne Stich); neue Haustür als Nachbau des Originals, neue Fenster unter Wiederverwendung der ursprünglichen Schlagleisten; originale dunkelrot engobierte Biberschwanz-Kronendeckung; schmiedeeiserner Vorgartenzaun auf niedrigem Ziegelsockel aus der Erbauungszeit mit aufwendig gestalteten (!) originalen Formziegel-Pfeilern; angebaut unter einem Dach, aber farblich abgesetzt ist das Torhaus mit ehemaliger Kutscherkammer (links) und Pferdestall (rechts), Tor- und Fensterstürze hier mit Segmentbogen; daneben giebelständig das ehemalige Altenteil; Detailangaben nach telefonischer Auskunft der Eigentümerin am 28.10.2009; Aufnahmedatum: 25.8.2009






 

Goßmar bei Luckau (Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg), Dorfstraße; 5-achsiges Bauernhaus um 1910 mit sehr hohem Drempel; Straßenfassade aus zweifarbigem Ziegel-Verblendmauerwerk auf niedrigem Ziegelsockel, offenbar vollständig im Originalzustand erhalten; Gestaltung durch teils glasierte Normalziegel, Formziegel, Terrakotta-Elemente und grün glasierte keramische Platten für Treppenwangen und dreifach gestufte Sohlbänke; Haustür- und Fensteröffnungen mit gemauerten Flachstürzen aus Formziegeln (Sturzziegel; scheitrechter Sturz ohne Stich); neue Haustür, neue Fenster, neue Rollläden, vier Drempelfenster mit Glasbausteinen zugesetzt; alte Biberschwanz-Kronendeckung mit liegender Dachrinne; schmiedeeiserner Vorgartenzaun aus der Erbauungszeit auf niedrigem Ziegelsockel; Aufnahmedatum: 25.8.2009






 

Goßmar bei Luckau (Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg), Dorfstraße; zweiflügelige Haustür um 1890-1900 mit zwei Schlagleisten zu einem Bauernhaus; Dreifüllungstür mit Kämpfer und einfach geteiltem Oberlicht, Holzteile original, Anstrich und Beschläge neu; Aufnahmedatum: 25.8.2009


 

Grave (Ortsteil von Brevörde, Weserbergland, Landkreis Holzminden; Niedersachsen), Hauptstraße; sorgfältig und denkmalgerecht saniertes Bauernhaus, niederdeutsches Hallenhaus, wohl ehemals Flettdielenhaus, datiert 1801 auf dem Torbalken (Torholm, Torsturz), Wohnräume hinten, Ställe vorn beidseits der Diele; Fachwerkbau in Stockwerkbauweise als Vierständerbau / Vierständerhaus auf niedrigem Sockel aus Natursteinmauerwerk; Oberstock und Giebel minimal vorkragend, jeweils mit profilierten Füllhölzern zwischen den Stichbalkenköpfen, beide Stockwerke einfach verriegelt mit diversen Strebenformen, unter anderem halber "Wilder Mann" (K-Streben), formal offenbar unter hessischem Einfluss; zwischen den Stockwerkwänden der Giebelseite die bis zum Oberstockrähm durchlaufenden Torständer als Langständer (Geschoss-Ständer) für das Torgebinde, ausgerundeter Torbalken mit Inschrift, darunter leicht ausgerundete Kopfstreben verziert mit floralen Motiven, insgesamt ergibt sich ein Segmentbogen; traditionelles (jedoch nicht ursprüngliches) Dielentor aus Holz, waagerecht geteilt durch profiliertes herausnehmbares Querholz (Setzholm) als Anschlag für die Torflügel, Oberflügel mit kleinen Rautenfenstern, unter mittig kleine Eingangstür; ursprünglich war ein Tor mit Torsäule (herausnehmbares Setzholz: Dössel, Düssel, Dörboom, Düsselbaum) eingebaut, der Dösselkopf mit Zapfenloch ist am Torbalken noch vorhanden; alte zweiflügelige Sprossenfenster; getünchte / beschichtete und leicht vorstehende Ausfachung, nach Auskunft des Eigentümers aus verputztem Bruchstein- und Ziegelmauerwerk; gering vorkragender und einfach gestufter Sichtfachwerk-Steilgiebel; Satteldach mit schwerer Sollingplatten-Dachdeckung, genagelt mit geschmiedeten Eisennägeln auf Halbstangen aus Nadelholz (gespaltene dünne Stämme von Fichte / Tanne - Auskunft des Eigentümers); Schneefangbohlen; Baudenkmal; Aufnahmedatum: 12.5.2010





 

Griesen (Ortsteil von Oranienbaum-Wörlitz, Landkreis Wittenberg; Sachsen-Anhalt), ehemals Hauptstraße 1, dann Nr.29, jetzt Griesener Dorfstraße 37; Fachwerk-Bauernhaus in Stockwerkbauweise, ehemaliger Erbrichterhof / Erbrichterei, auf den Türständern datiert 1580; traufständiges zweistöckiges Fachwerkhaus auf niedrigem Sockelmauerwerk, Unterstock zweifach verriegelt, Oberstock einfach verriegelt, teils Langstreben (Schwelle-Rähm-Streben), teils K-Streben, hell getünchte Ausfachungen; Balkenlage von Oberstock und Dach jeweils gering vorkragend mit profilierten Füllhölzern zwischen den sichtbaren Balkenköpfen, die Stockwerkschwellen darüber gekehlt ("Schiffskehlen"); Satteldach mit neuer Biberschwanz-Doppeldeckung aus glatten Segmentschnitt-Bibern, Steilgiebel senkrecht verbrettert mit Deckelschalung (Kriecher-Decker-Schalung); aufwendig gestaltetes rundbogiges Eingangsportal / Türstock mit breiten Türständern und aus dem vollen Holz gearbeiteten Sitznischen (Renaissanceportal mit Sitznischen, Sitznischenportal), Sitzflächen erneuert, Verzierungen durch Sonnenmotive und Sechssterne, Oberlicht über dem Türsturz / Sturzriegel zur Belichtung des Flurs; rundbogige zweiflügelige Haustür als Dreifüllungstür mit wohl alten geschmiedeten Beschlägen in barocken Formen (Türschilder / Schlossbleche, Türdrücker, Türknäufe); neuzeitliche zweiflügelige Holzfenster als Kreuzstockfenster-Imitation; Baudenkmal gemäß Landesdenkmalliste; Aufnahmedatum: 25.8.2015

Literatur: Dessau-Wörlitzer Kulturlandschaft. Ergebnisse der heimatkundlichen Bestandsaufnahme ...; Autorengruppe, herausgegeben von Luise Grundmann, Selbstverlag des Instituts für Länderkunde, Leipzig 1992; Seite 183








 

Griesen (Ortsteil von Oranienbaum-Wörlitz, Landkreis Wittenberg; Sachsen-Anhalt), Griesener Dorfstraße, früher Nr.23, jetzt Nr.44, ehemaliger Gasthof "Zu den Linden"; traufständiger zweigeschossiger Massivbau mit Putz-Stuck-Fassade um 1880-1900, mit diversen interessanten Details offenbar weitgehend im ursprünglichen Zustand erhalten; im Erdgeschoss einflügelige Klappläden als Vierfüllungsklappen, auf den mittleren senkrechten Rahmenhölzern jeweils eine Schlagleiste aufgesetzt um optisch zweiflügelige Klappläden vorzutäuschen (es könnte sich auch um Faltklappläden handeln ?); die Fensteröffnungen im Obergeschoss mit verzinkten "Lambrequins" (siehe unten); zweiflügelige prunkvolle Hauseingangstür mit Flügelverglasungen / Lichtausschnitten in aufwendiger Gestaltung, typisch für die wilhelminische Zeit, Flügelverglasungen mit Strukturglas (links eventuell noch das ursprüngliche Glas) und geschmiedeten Ziergittern sowie Verdachung, neuzeitliche historisierende (aber formal zur Tür passende) Türdrückergarnitur; Baudenkmal gemäß Landesdenkmalliste; Aufnahmedatum: 21.8.2015

Lambrequins zur Fassadengestaltung in der Architektur des Historismus sind meist gestanzte und gepresste Schmuckblenden aus Blech (Jalousieblenden, Jalousiebleche, Zierbleche), sie wurden als Meterware geliefert, vor Ort auf Länge geschnitten und eingesetzt vor außenliegenden Jalousien, Rollläden oder Rollladenkästen oder einfach nur zur Zierde der Fassade. Weitere Informationen siehe hier: Der Lambrequin







 

 


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1a:   Startseite .. A1 .. A2 .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. B6 .. B7 .. C1 .. C2 .. D1 .. D2 .. D3 .. E .. F1 .. F2 .. G1 .. G2 .. G3 .. (G4) .. G5 .. G6 .. G7 .. G8 .. G9 .. H1 .. H2 .. H3 .. I/J .. K1 .. K2 .. K3 .. K4 .. K5 .. K6 .. K7 .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. L6 .. L7 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. O3 .. O4 .. P .. R1 .. R2 .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. S6 .. S7 .. S8 .. T .. U .. V1 .. V2 .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 .. W5 .. W6 .. Z
  

   

 

 

Fotografie und Architektur

 

Fotografie und Landschaft

 

Atelier Rauscher Architektur

 

Bildqualitäten Preise / Honorar Vertrag / AGB Lieferung Datenschutz

 

Hinweise zur Nutzung und Bewertung des Bildbestandes

 

Impressum

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.
 

 

 

 

Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

Diverse Alternativen mit geringen Abweichungen hinsichtlich Blickwinkel, Bildausschnitt, Belichtung usw. existieren noch von vielen Motiven. Die Vorschau-Bilder können auf Anfrage kurzfristig per E-Mail zur Verfügung gestellt werden.

 

Stockphotos sind Lagerfotos, Fotos im Bestand, die entweder zum Verkauf angeboten oder nur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Begriff "stockphoto" (stock photo, stock-photo, stock photography) wurde in den USA eingeführt und hat sich in dieser Schreibweise international etabliert. Der hier zum Verkauf angebotene qualitativ hochwertige Architekturfoto-Lagerbestand ist ursprünglich aus der Planungstätigkeit von Atelier Rauscher Architektur entstanden. Er wird inzwischen als eigenständiges Bildarchiv über den bisherigen Rahmen hinaus geführt und fortlaufend erweitert. 

 

Weitere Stockphoto-Galerien zur Auswahl finden Sie unter den folgenden Kategorien; klicken Sie auf eine der folgenden Bildgruppen:

 

 

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a
Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Dorflandschaft, ländlicher Raum


Stockphoto-Galerie Nr.1b
Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein


Stockphoto-Galerie Nr.2a
Stadt, Großstadt, Kleinstadt, Bürgerhaus, Ackerbürgerhaus, Stadtansicht, Stadtlandschaft


Stockphoto-Galerie Nr.2b
Stadtkirche, Kleinstadtkirche, Stadtfriedhof, Dom, Kloster, Stift, Grabmal, Mausoleum


Stockphoto-Galerie Nr.3
Schloss, Stadtschloss, Schlosspark, Herrenhaus, Gutshaus, Burg


Stockphoto-Galerie Nr.5
Texturen, Strukturen, Materialien, Baustoffe

  

 

 

Diese Seite ist ein Service von Dipl.-Architekt Norbert Rauscher aus D-16548 Glienicke/Nordbahn, Land Brandenburg 

 

   

 

Copyright © Norbert Rauscher 2008-2017