Städtebau   Architektur   Baukunst   Ingenieurbau   Konstruktion   Denkmalpflege   Baugeschichte   Kulturgeschichte

 

 

Fotografie Architektur     Atelier Rauscher Architektur     Fotografie Landschaft     Impressum

 

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.

 

 

 

 

Bildarchiv Rauscher - Fotoarchiv historische Architektur

Architekturfotografie und denkmalpflegerische Bilddokumentation
Baudenkmale und Architekturgeschichte in Niedersachsen und
Brandenburg

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a  Foto, Fotografie, Bild, Abbildung

Architektur und Baukultur im ländlichen Raum

Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Nebengebäude, Außenanlagen, Dorflandschaft

Bildarchiv Bauernhaus und Bauernhof, historische Gebäude und Architekturdetails

 

Fotograf und Urheberrecht:  Dipl.-Architekt Norbert Rauscher
Architektur- und Planungsbüro, D-16548 Glienicke/Nordbahn, Kieler Straße 16
Telefon: (033056) 80010, E-Mail: n.rauscher@web.de, Internet: www.rauscher-architekt.de

 

Bilddateien:  Die Bilder sind nach Ortsnamen A-Z sortiert. Hier sehen Sie nur kleine Vorschau-Bilder in geringer Bildqualität. Die großen originalen Bilddateien erhalten Sie auf Bestellung.

 

Ermittlung der Bildnummer:  Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

 

 
   


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1a:   Startseite .. A1 .. A2 .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. (B6) .. B7 .. C1 .. C2 .. D1 .. D2 .. D3 .. E .. F1 .. F2 .. G1 .. G2 .. G3 .. G4 .. G5 .. G6 .. G7 .. G8 .. G9 .. H1 .. H2 .. H3 .. I/J .. K1 .. K2 .. K3 .. K4 .. K5 .. K6 .. K7 .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. L6 .. L7 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. O3 .. O4 .. P .. R1 .. R2 .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. S6 .. S7 .. S8 .. T .. U .. V1 .. V2 .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 .. W5 .. W6 .. Z
  


 

Borgloh-Eppendorf (Ortsteil der Gemeinde Hilter, Landkreis Osnabrück; Niedersachsen), Borgloher Straße; Bauernhaus von 1899 mit Erweiterung des Wohnteils 1909 (Mitteilung der Eigentümer); Wohnwirtschaftsgebäude / Wohn-Stall-Speicher-Haus, niederdeutsches Hallenhaus der Spätphase als Massivbau mit Natursteinfassade aus qualitätvollem Sandsteinmauerwerk mit Ziegeleinfassungen für Fenster- und Türöffnungen, Sandstein verarbeitet als unregelmäßiges Werkstein-Quader-Bruchstein-Mauerwerk mit geglätteten Sichtseiten; Korbbogen-Dielentor im Sandsteingewände mit Prellsteinen, Kämpfersteinen und Schlussstein; Dielentor aus Holz mit geteilten Torflügeln, herausnehmbares Querholz (Setzholm) als waagerechter Anschlag für die Torflügel (zum Aufnahmezeitpunkt nicht eingesetzt), Oberflügel mit Fächersprossen-Verglasung; ältere (aber nicht ursprüngliche) zweiflügelige Holzfenster unter flachen Ziegel-Segmentbögen; in der Mitte des Giebels ein Ziegel-Blendfenster mit Bekrönung (eventuell sollte hier ursprünglich eine Haustafel aus Naturstein eingesetzt werden); ältere Wellplatten-Dachdeckung; neben dem Hallenhaus eine Längsdielenscheune aus Fachwerk; Aufnahmen im Hofbereich mit freundlicher Genehmigung der Eigentümer, Aufnahmedatum: 20.5.2010









 

Borgloh-Eppendorf (Gemeinde Hilter, Landkreis Osnabrück; Niedersachsen); Bauernhaus, Wohnwirtschaftsgebäude / Wohn-Stall-Speicher-Haus, datiert 1905 auf der Haustafel über dem Dielentor; niederdeutsches Hallenhaus aus der Spätphase des Hallenhausbaus; Massivbau aus Ziegelsichtmauerwerk im Kreuzverband gemauert (Backsteinfassade, Backsteinhaus), minimale Fassadengestaltung und Gliederung durch Ziegelfriese (Zahnfriese); Korbbogen-Dielentor mit Ziegellaibung, Prellsteine und Bogen-Schlussstein aus Sandstein; Dielentor aus Holz mit geteilten Torflügeln, herausnehmbares Querholz (Setzholm) als waagerechter Anschlag für die Torflügel, Oberflügel mit Metallfächersprossen-Verglasung (selten, wohl noch ursprünglich); Fensteröffnungen mit flachen Ziegel-Segmentbögen und Sandstein-Sohlbänken, Ursprungsfenster ersetzt durch Fensterelemente aus Beton; in der Mitte des Giebels ein Blendfenster (Fensterblende), darin eingesetzt eine Haustafel aus Sandstein mit stark verwitterten Inschriften (Sinnspruch, Bauherrschaft, Baudatum); neuzeitliche Ziegeldachdeckung, großflächig mit Solarmodulen belegt; links am Gebäude ein neuzeitlicher Anbau; an der Straße ein Nebengebäude aus Naturstein-Sichtmauerwerk (Sandstein-Bruchstein) mit alter Hohlpfannendeckung traditionell ohne Dachrinne; alte, teils verfallene Hofmauer ebenfalls aus Sandstein, mit Moosen und Flechten bewachsen; Hofeichen; Aufnahmedatum: 20.5.2010





 

Breddin Abbau (Gemeinde Breddin, Landkreis Ostprignitz-Ruppin; Brandenburg); Siedlerhaus, datiert 1930 an der Dachgaube, Doppelhaus für Kleinsiedler mit seitlich angebauten Nebengebäuden, stilistisch dem Heimatstil / Heimatschutzstil zuzurechnen; Sichtziegelbau (im Märkischen Verband vorgeblendetes Klinkermauerwerk) in qualitätvoller handwerklicher Ausführung mit dezenten Schmuckelementen; Haustüren und Klappläden offenbar im Ursprungszustand, Einflügelfenster neu; Wohnhaus mit steilgeneigtem Krüppelwalmdach, Anbauten mit Satteldach, alles mit Biberschwanz-Kronendeckung (Glattbiber mit Segmentschnitt); flache Schleppgaube als Fachwerkkonstruktion mit Ziegelausfachung (Ziermauerwerk mit Jahreszahl und Ornamenten); im Giebel kleines Rundfenster; Aufnahmedatum: 18.8.2009




 

Breetz (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Bauernhäuser von 1813-1815, ursprünglich alles Fachwerkbauten mit Lehmstaken-Ausfachung, Außenwände später überwiegend durch Ziegelausfachung ersetzt, inzwischen auch ganze Gebäudeteile vollständig massiv ersetzt. Das aus traufständigen Wohngebäuden überwiegend mit Krüppelwalm-Dach bestehende winzige Straßendorf ist aus baugeschichtlicher Sicht außerordentlich interessant durch mehrere aus der Zeit des Wiederaufbaus zwischen 1813 und 1815 noch original erhaltene und aufwendig gestaltete Haustüren. Das Dorf war 1813 abgebrannt und bis 1815 komplett wieder aufgebaut, dieser Baubestand ist weitgehend erhalten; diverse Einzeldenkmale; in Resten ist auch der ehemalige Bestand an Hausbäumen noch erkennbar. Aufnahmedatum: 22.9.2007

Angaben zur Geschichte des Bauerndorfes finden sich unter anderem in:
Lieselott Enders: Die Prignitz. Geschichte einer kurmärkischen Landschaft vom 12. bis zum 18.Jahrhundert. Verlag für Berlin-Brandenburg, Potsdam 2000, unter anderem ab S.977



 

Breetz (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Kastanienallee, Bauernhaus um 1814, Fachwerkbau mit Ziegelausfachung, komplett saniert; vierflügelige Fenster im Giebel teils noch als echte Kreuzstockfenster, sonst als Fenster mit mittigem Kämpfer gebaut; Klappläden; Krüppelwalm-Dach mit Biber-Kronendeckung; zweiflügelige Haustür mit großem Oberlicht um 1814 vom ehemaligen Gebäude Nr.1 umgesetzt (dieses abgebrochen), spätklassizistische Schmuckformen, oben neogotischer Fries, bis auf Beschläge vmtl. im Originalzustand; Baudenkmal; Aufnahmedatum: 22.9.2007





 

Breetz (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Kastanienallee, Bauernhaus um 1814, Fachwerkbau mit Krüppelwalm-Dach; zweiflügelige Haustür mit Oberlicht um 1814, klassizistische Schmuckformen (Zopfstil / Louis-seize / Empire), vollständig incl. Beschläge im Originalzustand; Kämpfer unter dem Oberlicht schief und rechtes Türblatt angepasst (offenbar unten verlängert), Oberlicht mit vorgesetztem "Sprossen-Schnitzwerk" (Scheinsprossen); Aufnahmedatum: 22.9.2007





Breetz (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Kastanienallee, Bauernhaus um 1814, teilsanierter Fachwerkbau mit Ziegelausfachung und Krüppelwalm-Dach, neue Biber-Kronendeckung; Klappläden; zweiflügelige Haustür mit großem Oberlicht um 1814, Oberlicht mit echten Sprossen, Tür mit klassizistischen Schmuckformen (Zopfstil / Louis-seize / Empire), offenbar vollständig incl. Beschläge im unsanierten Originalzustand, teils mit Verfallserscheinungen; Baudenkmal; Aufnahmedatum: 22.9.2007





 

Breetz (Westprignitz; Brandenburg), Kastanienallee; zweiflügelige Haustür mit Oberlicht um 1840, spätklassizistische Schmuckformen, Oberlicht mit vorgesetztem "Sprossen-Schnitzwerk" (Scheinsprossen); Baudenkmal; Aufnahmedatum: 22.9.2007




 

Breetz (Westprignitz; Brandenburg), Kastanienallee, Bauernhaus um 1814, Fachwerkbau; schwere zweiflügelige Haustür mit sehr großem Oberlicht um 1814, Oberlicht mit vorgesetztem "Sprossen-Schnitzwerk" (bisher nicht gedeutete, äußerst aufwendige verschlungene Buchstabenfolge); Tür mit klassizistischen Schmuckformen (Zopfstil / Louis-seize / Empire), offenbar vollständig incl. Beschläge im Originalzustand (bis auf unpassenden Anstrich); Aufnahmedatum: 22.9.2007





 

Breetz (Westprignitz; Brandenburg), Kastanienallee 12, Bauernhaus um 1814, Fachwerkbau mit Ziegelausfachung, Geschossbau mit Senkbalkendecke über dem Erdgeschoss, Dachgeschoss mit Drempel, Krüppelwalmdach mit Biberschwanz-Kronendeckung; Totalsanierung / Wiederaufbau ab 2002; Bauelemente zu großen Teilen in qualitätvoller Ausführung erneuert in Anlehnung an die historische Formensprache; vierflügelige neue Fenster mit Kämpfer und Aufsatz-Rollladenkasten nach Art der frühen Gründerzeit; neue zweiflügelige Haustür mit Oberlicht; Baudenkmal; Aufnahmedatum: 22.9.2007

Literatur: Zeichnungen für diesen Haustyp findet sich bei
Karl Brunne: Bauernhofaufmaße Brandenburg, Münster 1964, wiedergegeben in Denkmaltopographie BRD - Denkmale in Brandenburg. Landkreis Märkisch-Oderland, Teil 1: Städte Bad Freienwalde und Wriezen, Dörfer im Niederoderbruch. Wernersche Verlagsgesellschaft Worms 2005, S.282
Erich Kulke: Die Laube als ostgermanisches Baumerkmal. Hoheneichen-Verlag, München 1939; Aufmaßzeichnungen von Haus Hampe (heute Angerstraße 17 ?), ab Seite 129 

Die Besitzer stellen einen Teil des Gebäudes für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung; angeboten werden Malkurse, Musik- und Folklore-Tanzkurse sowie diverse weitere Veranstaltungen, die von verschiedenen Referenten gestaltet werden. In den Nebengebäuden des Hofes werden komplett eingerichtete Ferienwohnungen vermietet.


 



Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1a:   Startseite .. A1 .. A2 .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. (B6) .. B7 .. C1 .. C2 .. D1 .. D2 .. D3 .. E .. F1 .. F2 .. G1 .. G2 .. G3 .. G4 .. G5 .. G6 .. G7 .. G8 .. G9 .. H1 .. H2 .. H3 .. I/J .. K1 .. K2 .. K3 .. K4 .. K5 .. K6 .. K7 .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. L6 .. L7 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. O3 .. O4 .. P .. R1 .. R2 .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. S6 .. S7 .. S8 .. T .. U .. V1 .. V2 .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 .. W5 .. W6 .. Z
  

   

 

 

Fotografie und Architektur

 

Fotografie und Landschaft

 

Atelier Rauscher Architektur

 

Bildqualitäten Preise / Honorar Vertrag / AGB Lieferung Datenschutz

 

Hinweise zur Nutzung und Bewertung des Bildbestandes

 

Impressum

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.
 

 

 

 

Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

Diverse Alternativen mit geringen Abweichungen hinsichtlich Blickwinkel, Bildausschnitt, Belichtung usw. existieren noch von vielen Motiven. Die Vorschau-Bilder können auf Anfrage kurzfristig per E-Mail zur Verfügung gestellt werden.

 

Stockphotos sind Lagerfotos, Fotos im Bestand, die entweder zum Verkauf angeboten oder nur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Begriff "stockphoto" (stock photo, stock-photo, stock photography) wurde in den USA eingeführt und hat sich in dieser Schreibweise international etabliert. Der hier zum Verkauf angebotene qualitativ hochwertige Architekturfoto-Lagerbestand ist ursprünglich aus der Planungstätigkeit von Atelier Rauscher Architektur entstanden. Er wird inzwischen als eigenständiges Bildarchiv über den bisherigen Rahmen hinaus geführt und fortlaufend erweitert. 

 

Weitere Stockphoto-Galerien zur Auswahl finden Sie unter den folgenden Kategorien; klicken Sie auf eine der folgenden Bildgruppen:

 

 

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a
Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Dorflandschaft, ländlicher Raum


Stockphoto-Galerie Nr.1b
Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein


Stockphoto-Galerie Nr.2a
Stadt, Großstadt, Kleinstadt, Bürgerhaus, Ackerbürgerhaus, Stadtansicht, Stadtlandschaft


Stockphoto-Galerie Nr.2b
Stadtkirche, Kleinstadtkirche, Stadtfriedhof, Dom, Kloster, Stift, Grabmal, Mausoleum 


Stockphoto-Galerie Nr.3
Schloss, Stadtschloss, Schlosspark, Herrenhaus, Gutshaus, Burg


Stockphoto-Galerie Nr.5
Texturen, Strukturen, Materialien, Baustoffe

  

 

 

Diese Seite ist ein Service von Dipl.-Architekt Norbert Rauscher aus D-16548 Glienicke/Nordbahn, Land Brandenburg 

 

   

 

Copyright © Norbert Rauscher 2008-2017