Städtebau   Architektur   Baukunst   Ingenieurbau   Konstruktion   Denkmalpflege   Baugeschichte   Kulturgeschichte

 

 

Fotografie und Architektur      Fotografie und Landschaft      Impressum und Datenschutz 

 

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.

 

 

 

 

Architekturfotografie und denkmalpflegerische Bilddokumentation

Bildarchiv Norbert Rauscher - Fotoarchiv historische Architektur
Baudenkmale und Architekturgeschichte in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Flandern

 

Stockphoto-Galerie Nr.2a  Foto, Fotografie, Bild, Abbildung

Stadt, Großstadt, Kleinstadt, Altstadt, Bürgerhaus, Ackerbürgerhaus, Stadtplatz, Stadtansicht
Gebäude und Architekturdetails im städtischen Raum

 

Fotograf und Urheberrecht:  Dipl.-Architekt Norbert Rauscher
D-16548 Glienicke/Nordbahn, Kieler Straße 16, Telefon: (033056) 80010, E-Mail: n.rauscher@web.de
Internet: www.fotografie-architektur.de, www.fotografie-landschaft.de
Dieser Urheberrechtsvermerk gilt, soweit den Fotos keine anders lautenden Hinweise zugeordnet wurden.

 

Bilddateien:  Die Bilder sind nach Ortsnamen A-Z sortiert. Hier sehen Sie nur kleine Vorschau-Bilder in geringer Bildqualität. Die großen originalen Bilddateien erhalten Sie auf Bestellung, siehe unten links.

 

Ermittlung der Bildnummer:  Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

 

 
   


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.2a:  Startseite .. A .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. B6 .. C1 .. C2 .. C3 .. D1 .. D2 .. E1 .. E2 .. F1 .. F2 .. F3 .. F4 .. F5 .. F6 .. G1 .. G2 .. G3 .. G4 .. G5 .. G6 .. H1 .. H2 .. H3 .. K1 .. (K2) .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. P1 .. P2 .. P3 .. P4 .. Q1 .. Q2 .. Q3 .. Q4 .. R .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. T1 .. T2 .. V .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 ..   
  


 

Kemberg (Landkreis Wittenberg; Sachsen-Anhalt), Markt; neugotischer / neogotischer Kirchturm von 1859 nach Entwurf des preußischen Provinzial-Baumeisters Friedrich August Ritter (1795-1869) zur spätgotischen Stadtpfarrkirche Sankt Marien (Unser Lieben Frauen), Ersatzbau für den 1854 wegen Baufälligkeit abgebrochenen Vorgängerturm; da die Baukosten für den 86 m hohen neuen Turm komplett von der Stadt getragen wurden, spricht man seitdem wohl offiziell (aber nicht umgangssprachlich) von einem Stadtturm und nicht von einem Kirchturm (Angaben nach www.staedtedaten.de, siehe unten); Rathaus von 1609 (vollendet) mit drei Renaissance-Giebeln zur Platzseite, Laube über der Eingangstreppe von 1783; kursächsische Postmeilensäule (Distanzsäule) von 1725; Gedenksäule (?) auf dem Kirchhof; Aufnahmedatum: 20.8.2015

Gute Informationen zur Stadtgeschichte finden sich im Internet unter www.staedtedaten.de/stadt/kemberg.shtml






 

Kemberg (Landkreis Wittenberg; Sachsen-Anhalt), Markt 5; giebelständiges zweigeschossiges Wohnhaus wohl um 1860; Fassade aus Ziegelsichtmauerwerk im Kopfverband (offenbar Vollmauerwerk, keine Verblendfassade), Tür- und Fensteröffnungen mit flachen Segmentbögen, Fensterverdachungen auf Konsolen teilweise aus dunkleren Formziegeln, schmiedeeiserne Giebelanker in Form von Doppellilien; Gurtgesims, Sohlbankgesims / Brüstungsgesims im Obergeschoss sowie Ortganggesims / Giebelsims teilweise aus Formziegeln; alte Holzfenster in den beiden Vollgeschossen konstruktiv als Kreuzstockfenster, im Giebel ein "gekuppeltes Fenster" (Zwillingsfenster, zwei unter einer gemeinsamen Verdachung und mit einem gemeinsamen Sohlbankgesims zusammengefasste Fenster, verkuppelt / gekoppelt); Satteldach mit älterer Betondachstein-Deckung; Baudenkmal gemäß Landesdenkmalliste als Bestandteil des Ensembles Markt 1-12; Aufnahmedatum: 20.8.2015


 

Kemberg (Landkreis Wittenberg; Sachsen-Anhalt), Leipziger Straße; zweigeschossiges Wohnhaus um 1910 mit Ziegelfassade aus zweifarbigem Ziegel-Verblendmauerwerk (Ziegel-Vorsatzmauerwerk) im Kopfverband, Fenster- und Türöffnungen mit Segmentbögen, Kantengestaltung mit Formziegeln, dezenter Zahnschnitt-Gurtfries (Zahnschnittfries als Gurtband), niedriger Sockel farblich abgesetzt mit Rollschicht als oberem Abschluss; neue vierflügelige Kämpferfenster aus Holz in bauzeittypischer Gestaltung; zweiflügelige Haustür bis auf Türdrückergarnitur und Farbgebung offenbar vollständig im Originalzustand erhalten, Zweifüllungstür mit profilierten Füllungsrahmungen und Holzapplikationen, Schlagleiste als Pilaster gestaltet, stark hervortretender profilierter Kämpfer mit Zahnfries (von innen als Simsbrett / Ablagebrett zu verwenden - zum "etwas auf die hohe Kante legen"), Oberlicht mit zwei senkrechten Sprossen; "Berliner Dach" mit Biberschwanz-Doppeldeckung (nur straßenseitige Steildachfläche, der Flachdachteil vermutlich mit Dachpappe), eine Satteldachgaube; Aufnahmen bei Sonnenschein (Schattenseite der Straße), Aufnahmedatum: 20.8.2015





 

Kemberg (Landkreis Wittenberg; Sachsen-Anhalt), Burgstraße; spätklassizistische Hauseingangstür wohl um 1860 zu einem zweigeschossigen Wohnhaus mit gequaderter Putzfassade. Haustür als Dreifüllungstür ("Kassettentür", drei Füllungen je Türblatt), Türblätter mit auf den Rahmenhölzern aufgesetzten feinen Rundstabprofilen / Halbrundstab-Profilen aus Holz mit "Eckknoten" (kleine gedrechselte Holzrondelle), Schlagleiste als kannelierte Halbsäule mit Basis und Kapitell gestaltet, wuchtiger und gesimsartig profilierter Kämpfer, Oberlicht mit Ziersprossen und offenbar noch alter (ursprünglicher ?) Verglasung, teils als Farbglas / Buntglas; Türdrückergarnitur aus Gusseisen mit Führungsrosette und Schlüsselrosette. Die sanierungsbedürftige Tür ist offenbar weitgehend im ursprünglichen Zustand erhalten (abgesehen von der Farbfassung), sie gehört formal zur Übergangszeit zwischen Biedermeier und Historismus, in der die aufgesetzten feinen Rundstabprofile eine Mode waren. Türen in dieser Form sind nur sehr selten vollständig erhalten, meist wurden diese Profile bei späteren Renovierungen entfernt. Aufnahmedatum: 20.8.2015



 

Ketzin (Osthavelland; Brandenburg), Potsdamer Straße, Bauernhaus um 1880 nach Sanierung, Bauernhof (Vierseithof); Putz-Stuck-Fassade, Giebelseite mit mehreren Blendfenstern, Krüppelwalmdach mit Fledermausgaube und Biberschwanz-Kronendeckung; Aufnahmedatum: 29.4.2007




 

Ketzin (Osthavelland; Brandenburg), Potsdamer Straße, Fabrikantenvilla von 1888; Aufnahmedatum: 29.4.2007



 

Ketzin (Osthavelland; Brandenburg), Rathausstraße; zwei Wohngebäude (ehemals Bauernhäuser ?) mit Krüppelwalmdach und Fledermausgaube, oben nach Sanierung mit Biberschwanz-Kronendeckung, unten unsaniert mit Betonsteindeckung und Dachpappe-Schindeln für die Gaube; Aufnahmedatum: 29.4.2007



 

Kortrijk (Flandern, Provinz Westflandern; Belgien), Bilder aus der historischen Altstadt; Stadthaus (Rathaus) von 1520, Belfried (Stadtturm) auf dem Markt, Marktplatz mit Sankt-Martinskirche (Sint-Maartenskerk); zuletzt ein Blick auf die Liebfrauenkirche (Onze-Lieve-Vrouwekerk), Bildwerke und Taufbecken; das historische Stadtbild von Kortrijk wurde im zweiten Weltkrieg stark zerstört, erhalten sind jedoch diverse interessante Einzelgebäude und Ensembles; Aufnahmedatum: 19.8.2012









 

Kortrijk (Flandern, Provinz Westflandern; Belgien), Beginenhof Sankt Elisabeth von Kortrijk; gestiftet um 1238, heutiger Baubestand überwiegend aus der Barockzeit (17.Jahrhundert), bestehend aus 40 kleinen Wohngebäuden und einer kleinen Kirche / Kapelle von 1464, das unverputzte Backsteingebäude mit zwei Treppengiebeln war der Sitz der Oberin; bei der hinter den Wohngebäuden sichtbaren großen Kirche handelt es sich um die Liebfrauenkirche (Onze-Lieve-Vrouwekerk, 15.Jahrhundert), die nicht zum Beginenhof gehört; insgesamt eine sehr schöne Anlage, ein Besuch ist unbedingt zu empfehlen; die belgischen Beginenhöfe wurden von der UNESCO zum Welterbe erklärt; Aufnahmedatum: 19.8.2012






 

Kremmen (Landkreis Oberhavel; Brandenburg), Am Markt 6; spätklassizistisch geprägte Haustür um 1840 mit Außenfutter und Außenbekleidung, offenbar vollständig incl. Beschläge und Türdrückergarnitur im Originalzustand erhalten (abgesehen von der Farbbeschichtung); zweiflügelige Dreifüllungstür mit zwei Schlagleisten, Kämpfer und Oberlicht mit zwei senkrechten Sprossen; verschiedene Holzapplikationen; die Türdrückergarnitur mit Türschild (Kurzschild für Kastenschloss) und birnenförmigem Drücker (Türgriff, Türklinke) entspricht formal der Biedermeierzeit (1815-1848), der untere Teil des Türschildes zeigt die Biedermeier-typische Wappenform (Wappenschild, Schildwappen); Baudenkmal im Denkmalbereich, Gebäudesanierung 2010 begonnen; Aufnahmedatum: 26.7.2009



 

Kremmen (Landkreis Oberhavel; Brandenburg), Berliner Straße; städtisch geprägte klassizistische Haustür, vmtl. 1.Hälfte 19.Jahrhundert, mit Außenfutter, weitgehend im Originalzustand erhalten (Beschläge nur in Resten, Drückergarnitur erneuert, ein Türdrückerschild noch original); zweiflügelige Kassettentür mit Kämpfer und Oberlicht mit Ziersprossen; diverse Holzapplikationen; portalartige Eingangsgestaltung durch Putzquaderung und schmale Überdachung; Aufnahmedatum: 26.7.2009



 

Kremmen (Landkreis Oberhavel; Brandenburg), Am Markt 13; zweistöckiges traufständiges Fachwerkhaus um 1800 nach perfekter Totalsanierung, leider verborgen hinter Straßenbäumen mit zu niedrigem Kronenansatz; Baudenkmal; Aufnahmedatum: 26.7.2009

 

 


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.2a:  Startseite .. A .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. B6 .. C1 .. C2 .. C3 .. D1 .. D2 .. E1 .. E2 .. F1 .. F2 .. F3 .. F4 .. F5 .. F6 .. G1 .. G2 .. G3 .. G4 .. G5 .. G6 .. H1 .. H2 .. H3 .. K1 .. (K2) .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. P1 .. P2 .. P3 .. P4 .. Q1 .. Q2 .. Q3 .. Q4 .. R .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. T1 .. T2 .. V .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 ..    
  

   

 

 

Fotografie und Architektur

 

Fotografie und Landschaft

 

Lieferbedingungen
Bildqualitäten
Vergütung
Sonstige Hinweise
Datenschutz

 

Impressum und Datenschutz

 
 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe Impressum.
 

 

 

 

Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

Diverse Alternativen mit geringen Abweichungen hinsichtlich Blickwinkel, Bildausschnitt, Belichtung usw. existieren noch von vielen Motiven. Die Vorschau-Bilder können auf Anfrage kurzfristig per E-Mail zur Verfügung gestellt werden.

 

Stockphotos sind Lagerfotos, Fotos im Bestand, die entweder zum Verkauf angeboten oder nur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Begriff "stockphoto" (stock photo, stock-photo, stock photography) wurde in den USA eingeführt und hat sich in dieser Schreibweise international etabliert. Der hier zum Verkauf angebotene qualitativ hochwertige Architekturfoto-Lagerbestand ist ursprünglich aus der Planungstätigkeit von Atelier Rauscher Architektur entstanden. Er wird inzwischen als eigenständiges Bildarchiv über den bisherigen Rahmen hinaus geführt und fortlaufend erweitert. 

 

Weitere Stockphoto-Galerien zur Auswahl finden Sie unter den folgenden Kategorien; klicken Sie auf eine der folgenden Bildgruppen:

 

 

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a
Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Dorflandschaft, ländlicher Raum


Stockphoto-Galerie Nr.1b
Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein


Stockphoto-Galerie Nr.2a
Stadt, Großstadt, Kleinstadt, Bürgerhaus, Ackerbürgerhaus, Stadtansicht, Stadtlandschaft


Stockphoto-Galerie Nr.2b
Stadtkirche, Kleinstadtkirche, Stadtfriedhof, Dom, Kloster, Stift, Grabmal, Mausoleum


Stockphoto-Galerie Nr.3
Schloss, Stadtschloss, Schlosspark, Herrenhaus, Gutshaus, Burg


Stockphoto-Galerie Nr.5
Texturen, Strukturen, Materialien, Baustoffe

  

 

 

Diese Seite ist ein Service von Dipl.-Architekt Norbert Rauscher aus D-16548 Glienicke/Nordbahn, Land Brandenburg 

 

   

 

Copyright © Norbert Rauscher 2008-2017