Städtebau   Architektur   Baukunst   Ingenieurbau   Konstruktion   Denkmalpflege   Baugeschichte   Kulturgeschichte

 

 

Fotografie und Architektur      Fotografie und Landschaft      Impressum und Datenschutz 

 

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.

 

 

 

 

Architekturfotografie und denkmalpflegerische Bilddokumentation

Bildarchiv Norbert Rauscher - Fotoarchiv historische Architektur
Baudenkmale und Architekturgeschichte im Land
Brandenburg

 

Stockphoto-Galerie Nr.1b  Foto, Fotografie, Bild, Abbildung

Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein, kirchliche Außenanlagen

Historische Gebäude und Architekturdetails im ländlichen Raum

 

Fotograf und Urheberrecht:  Dipl.-Architekt Norbert Rauscher
D-16548 Glienicke/Nordbahn, Kieler Straße 16, Telefon: (033056) 80010, E-Mail: n.rauscher@web.de
Internet: www.fotografie-architektur.de, www.fotografie-landschaft.de
Dieser Urheberrechtsvermerk gilt, soweit den Fotos keine anders lautenden Hinweise zugeordnet wurden.

 

Bilddateien:  Die Bilder sind nach Ortsnamen A-Z sortiert. Hier sehen Sie nur kleine Vorschau-Bilder in geringer Bildqualität. Die großen originalen Bilddateien erhalten Sie auf Bestellung, siehe unten links.

 

Ermittlung der Bildnummer:  Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

 

 
   


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1b:  Startseite .. A .. B .. C-D .. E-F .. G .. H1 .. H2-J .. K1 .. (K2) .. L .. M .. N-P .. R .. S .. T-W .. Z
  


 

Krewelin (Landkreis Oberhavel; Brandenburg), sanierteDorfkirche von 1694 mit späterem südlichen Anbau; kleiner rechteckiger Fachwerkbau vmtl. mit verputzter Ziegelausfachung, zweifach verriegelt, Südwand teils massiv ersetzt; niedriger massiver Sockel, auf der nördlichen Traufseite erhöht, hier Schwelle hochgesetzt, Fachwerkständer und Fachwerkstreben eingekürzt; Satteldach mit Biberschwanz-Doppeldeckung, Westgiebel verbrettert; kleiner achteckiger verbretterter Dachreiter mit schiefergedeckter Schweifhaube ("Welsche Haube"), Turmaufsatz / Turmspitze mit Knopf und Wetterfahne; Innenausstattung im Wesentlichen aus der Bauzeit, Orgel wohl später; Baudenkmal; das kleine Dorf Krewelin ist heute ein Ortsteil von Zehdenick, die Kirche steht mitten auf dem Anger; Aufnahmen am frühen Abend, Aufnahmedatum: 5.9.2010






 

Krugau (Gemeinde Märkische Heide, Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg); Dorfkirche des 15.Jahrhunderts aus unregelmäßigem Feldsteinmauerwerk; Saalbau mit Westturm aus Feldsteinmauerwerk, zurückgesetzter (eingezogener) Turmaufbau als Glockengeschoss aus Ziegelmauerwerk mit Putzblenden und Schallöffnungen, das Walmdach des Turms von 1821; kleine südliche Vorhalle mit Satteldach von 1837; alle Dachflächen neu gedeckt mit Biberschwanz-Doppeldeckung; neben der Kirche ein stark verwitterter barocker Grabstein für Joseph Christoph Schmidt (gestorben 1759); Kirchhof mit traditioneller Einfriedung aus Holzlattenzaun zwischen Natursteinpfeilern; Aufnahmedatum: 17.8.2011

Auf dem Kirchhof steht ein voluminöses Denkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege aus Naturstein-Quadermauerwerk (vermutlich Granit), neu verfugt mit Wulstfugen (aufgesetzte Fugen, "Krampfaderfugen", weitere Hinweise siehe hier ) und Namentafel. Nach Auskunft von Anwohnern wurde das Denkmal in den 1920er Jahren für die Gefallenen des ersten Weltkrieges errichtet. Zu DDR-Zeiten vernachlässigt, wurde es um 1993 restauriert, aus dieser Zeit stammt die neue Wulstverfugung. Ob diese Art der Verfugung der ursprünglichen Art entspricht, ist nicht bekannt. Eine neue Namentafel - erweitert um die Namen der Gefallenen des zweiten Weltkrieges - wurde angebracht und das eiserne Kreuz wieder aufgesetzt. Der Verbleib der ursprünglichen Namentafel ist unbekannt; das Kreuz hatte ein Krugauer Bürger während der DDR-Zeit gesichert, zwischen 1945 und 1993 war nur die Kugel auf dem Denkmal zu sehen. Eiserne Kugeln waren im Sozialismus nicht verboten.

Literatur:
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Brandenburg. Aktuelle Bearbeitung durch Autorengruppe im Auftrag der Dehio-Vereinigung; Deutscher Kunstverlag, München / Berlin 2000, Seite 547
Hans-Joachim Beeskow: Führer durch die evangelischen Kirchen des Kirchenkreises Lübben. Evangelischer Kirchenkreis Lübben, Heimat-Verlag Lübben 1998, Seite 114








 

Kuhz (Gemeinde Boitzenburger Land, Landkreis Uckermark; Brandenburg); evangelische Dorfkirche, kleiner mittelalterlicher Saalbau aus Feldsteinmauerwerk um 1250-1300, erweitert um einen eingezogenen rechteckigen Chor um 1450-1500 mit einer Dreifenstergruppe aus Lanzettfenstern sowie drei Lanzett-Fensterblenden im Ostgiebel; der in Fachwerk ausgeführte Teil des Westgiebels und der Turmaufsatz stammen aus dem 18.Jahrhundert (oder wurden in dieser Zeit erneuert), im Fachwerk dreiseitig Schallöffnungen mit Lamellen, neues Turmuhr-Zifferblatt datiert 2018; zweifach gestuftes spitzbogiges Westportal unter dem Turm, zweiflügelige Portaltür als Dreifüllungstür / Kassettentür mit Sprossen-Oberlicht über dem Kämpfer wohl aus dem 20.Jahrhundert; in der Nordwand und Südwand der Kirche sind jeweils spitzbogige vermauerte Portale zu sehen sowie schmale Lanzettfenster von unterschiedlicher Höhe; Satteldächer mit neuer Biberschwanz-Doppeldeckung; Turm mit Zeltdach / Pyramidendach, Biberschwanz-Doppeldeckung und Turmaufsatz mit Turmkugel (Knopf) und Wetterfahne, diese bezeichnet und datiert "2007 A.F.v.A. 1749"; das gereinigte Feldstein-Schichtenmauerwerk zeigt eine schöne Sammlung aus regionaltypischen Geschiebe-Hartgesteinen (z.B. Granit, Gneis, Porphyr, Gabbro / Basalt, Quarzit), die Kantensteine gequadert, im Flächenmauerwerk meist nur leicht quadermäßig behauene Steine, die alten Mörtelfugen teils schadhaft, teils mit Zementmörtel ausgebessert; Baudenkmal. Weitere Fotos zu diesem Feldsteinmauerwerk sind zu sehen in der Stockphoto-Galerie Nr.5 > Naturstein > N3; Aufnahmen teilweise von Doris Rauscher, Aufnahmedatum: 19.9.2020

Literatur:
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Brandenburg. Aktuelle Bearbeitung durch Autorengruppe im Auftrag der Dehio-Vereinigung; Deutscher Kunstverlag, München / Berlin 2000, Seiten 550-551
Förderverein Dorfkirche Kuhz e.V. zu finden unter https://www.altekirchen.de/offene-kirchen/kirchen/dorfkirche-kuhz oder unter http://www.kuhz.de







 

Kurzlipsdorf (Fläming; Brandenburg), Dorfkirche, im Kern Mitte 13.Jahrhundert, um 1577 nach Einsturz verändert wieder aufgebaut, Fachwerkturm 1768 (1928 teilweise erneuert); Sanierung 2005; Aufnahmedatum: 7.6.2007

Literatur: Denkmaltopographie BRD - Denkmale in Brandenburg. Landkreis Teltow-Fläming, Teil 1: Stadt Jüterbog mit Kloster Zinna und Gemeinde Niedergörsdorf. Wernersche Verlagsgesellschaft Worms 2000; S.321 f.



 

Kuschkow (Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg), Dorffriedhof; historische Grabsteine von aufgelösten Grabstätten, als ABM-Maßnahme auf einer Seitenfläche des Friedhofs zur Erinnerung wieder aufgestellt, teils restauriert; Aufnahmedatum: 12.4.2009

 

 


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1b:  Startseite .. A .. B .. C-D .. E-F .. G .. H1 .. H2-J .. K1 .. (K2) .. L .. M .. N-P .. R .. S .. T-W .. Z
  

   

 

 

Fotografie und Architektur

 

Fotografie und Landschaft

 

Lieferbedingungen
Bildqualitäten
Vergütung
Sonstige Hinweise
Datenschutz

 

Impressum und Datenschutz

 
 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe Impressum.
 

 

 

 

Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

Diverse Alternativen mit geringen Abweichungen hinsichtlich Blickwinkel, Bildausschnitt, Belichtung usw. existieren noch von vielen Motiven. Die Vorschau-Bilder können auf Anfrage kurzfristig per E-Mail zur Verfügung gestellt werden.

Suchfunktion für diese Website
Wenn Sie sämtliche Unterseiten dieser Website nach bestimmten Stichworten durchsuchen wollen, dann finden Sie auf der Titelseite Fotografie und Architektur ganz unten eine Suchmaske, in die Sie Ihre Suchbegriffe eingeben können.

 

Stockphotos sind Lagerfotos, Fotos im Bestand. Der Begriff wurde in den USA eingeführt und hat sich in dieser Schreibweise international etabliert. Der hier gegen eine geringe Aufwandsvergütung angebotene qualitativ hochwertige Architekturfoto-Lagerbestand ist ursprünglich aus der Planungstätigkeit von Atelier Rauscher Architektur entstanden. Er wird inzwischen als eigenständiges privates Bildarchiv über den bisherigen Rahmen hinaus geführt und fortlaufend erweitert. 

 

Weitere Stockphoto-Galerien zur Auswahl finden Sie unter den folgenden Kategorien; klicken Sie auf eine der folgenden Bildgruppen:

 

 

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a
Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Dorflandschaft, ländlicher Raum


Stockphoto-Galerie Nr.1b
Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein


Stockphoto-Galerie Nr.2a
Stadt, Großstadt, Kleinstadt, Bürgerhaus, Ackerbürgerhaus, Stadtansicht, Stadtlandschaft


Stockphoto-Galerie Nr.2b
Stadtkirche, Kleinstadtkirche, Stadtfriedhof, Dom, Kloster, Stift, Grabmal, Mausoleum


Stockphoto-Galerie Nr.3
Schloss, Stadtschloss, Schlosspark, Herrenhaus, Gutshaus, Burg


Stockphoto-Galerie Nr.5
Texturen, Strukturen, Materialien, Baustoffe

  

 

 

Diese Seite ist ein Service von Dipl.-Architekt Norbert Rauscher aus D-16548 Glienicke/Nordbahn, Bundesland Brandenburg 

 

   

 

Copyright © Norbert Rauscher 2008-2020