Städtebau   Architektur   Baukunst   Ingenieurbau   Konstruktion   Denkmalpflege   Baugeschichte   Kulturgeschichte

 

 

Fotografie Architektur     Atelier Rauscher Architektur     Fotografie Landschaft     Impressum

 

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.

 

 

 

 

Bildarchiv Rauscher - Fotoarchiv historische Architektur

Architekturfotografie und denkmalpflegerische Bilddokumentation
Baudenkmale und Architekturgeschichte im
Land Brandenburg

 

Stockphoto-Galerie Nr.1b  Foto, Fotografie, Bild, Abbildung

Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein, kirchliche Außenanlagen

Historische Gebäude und Architekturdetails im ländlichen Raum

 

Fotograf und Urheberrecht:  Dipl.-Architekt Norbert Rauscher
Architektur- und Planungsbüro, D-16548 Glienicke/Nordbahn, Kieler Straße 16
Telefon: (033056) 80010, E-Mail: n.rauscher@web.de, Internet: www.rauscher-architekt.de

 

Bilddateien:  Die Bilder sind nach Ortsnamen A-Z sortiert. Hier sehen Sie nur kleine Vorschau-Bilder in geringer Bildqualität. Die großen originalen Bilddateien erhalten Sie auf Bestellung, siehe unten links.

 

Ermittlung der Bildnummer:  Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

 

 
   


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1b:   Startseite .. 1 .. 2 .. 3 .. 4 .. 5 .. 6 .. 7 .. 8 .. 9 .. 10 .. (11) ..
  


 

Zaue (Gemeinde Ressen-Zaue, Niederlausitz, Landkreis Dahme-Spreewald; Brandenburg); spätromanische / gotische Dorfkirche um oder vor 1300 aus Feldsteinmauerwerk mit leicht eingezogenem Westturm um 1350 (in der Literatur kursieren unterschiedliche Angaben zu den Bauzeiten); rechteckiger Saalbau ohne Apsis aus meist unbehauenen Feldsteinen, als Wehrkirche errichtet mit diversen späteren Reparaturspuren aus Ziegeln (Backstein); um 1500 Anbau der Südvorhalle mit Blendenziergiebel aus überkreuzten Rundbögen in Backsteinmauerwerk, in der Vorhalle eine Gedenktafel aus Keramik für die Toten des Ersten Weltkrieges; um 1736 diverse Umbauten (Vergrößerung Fenster, neuer Innenausbau mit Tonnendecke, Holzempore und Kanzelaltar); 1937-1939 und 1987 umfassende Restaurierungen; Satteldächer mit alter Biberschwanz-Doppeldeckung aus dicken Spitzschnittbibern; Innenraum mit segmentbogiger Holztonnen-Decke mit Wolkenhimmel-Bemalung, Hufeisenempore (1937 verkürzt) mit Marmor-Imitationsmalerei und Schriftfeldern (Spruchtafeln); Kanzelaltar mit dem Wappen des Grafen von der Schulenburg (Kirchenpatron), umgeben von einer Figurengruppe (Wappenträger und Engel), Bekrönung der Kanzel durch den kursächsischen Adler (wie fast die ganze Niederlausitz gehörte auch Zaue bis 1815 zu Sachsen); schwebender hölzerner Taufengel mit Muschelschale ebenfalls von 1736, Farbfassung erneuert; mittelalterlicher Bilderfries als Wandmalerei um 1430 / um 1500, freigelegt und restauriert 1937-1939 und 1987; aus Lindenholz geschnitzte Madonnenfigur (Madonna mit Kind) um 1420, restauriert 1971; Orgelgehäuse von 1908 mit neuem Orgelwerk von 1987 (Orgelbaufirma Sauer, Frankfurt/Oder); auf dem Kirchhof noch einige alte Grabmale; insgesamt eine gut erhaltene und besonders hinsichtlich Ausstattung sehr interessante Kirche, ein Besuch lohnt sich unbedingt; Aufnahmedatum: 12.8.2011

Literatur, der die obigen Angaben entnommen wurden:
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Brandenburg. Aktuelle Bearbeitung durch Autorengruppe im Auftrag der Dehio-Vereinigung; Deutscher Kunstverlag, München / Berlin 2000, S.1152
Hans-Joachim Beeskow: Führer durch die evangelischen Kirchen des Kirchenkreises Lübben. Evangelischer Kirchenkreis Lübben, Heimat-Verlag Lübben 1998, S.243




























Die folgenden Fotos wurden mit 10-MP-Kamera und Blitzlicht aufgenommen, die Farbtemperatur ist etwas wärmer, entspricht aber wohl etwas mehr dem Original:






 

Zeuden (Gemeinde Lobbese, Fläming, Landkreis Potsdam-Mittelmark; Brandenburg), evangelische Dorfkirche Mitte 13.Jahrhundert, umgebaut um 1700, Saalbau mit leicht eingezogenem Rechteckchor ohne Apsis, einigermaßen regelmäßiger Feldsteinquaderbau (Feldstein-Schichtenmauerwerk) mit vielen Reparaturspuren; Satteldächer mit alter Betondachstein-Deckung, Chor mit alter Dachrinne und Schneefanggitter, teilweise neue Reparaturdeckung als Biberschwanz-Doppeldeckung mit neuer Dachrinne; verschieferter Dachreiter (windschief) aus dem 19.Jahrhundert über dem Westgiebel; auf der Südseite ein spitzbogiges Portal (Eingang zum Kirchenschiff) mit schlichter Feldsteinrahmung und ein kleineres mit Feldsteinen zugesetztes (vermauertes) Portal zum Chor; 1967 und 1970 Restaurierung; auf dem Dorfanger neben der Kirche ein kleiner Büdnerhof; Aufnahmedatum: 7.6.2007 (erste zwei Bildreihen) und 28.9.2014

Literatur: Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Brandenburg. Aktuelle Bearbeitung durch Autorengruppe im Auftrag der Dehio-Vereinigung; Deutscher Kunstverlag, München / Berlin 2000, S.1160







 

 


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1b:   Startseite .. 1 .. 2 .. 3 .. 4 .. 5 .. 6 .. 7 .. 8 .. 9 .. 10 .. (11) .. 
  

   

 

 

Fotografie und Architektur

 

Fotografie und Landschaft

 

Atelier Rauscher Architektur

 

Bildqualitäten Preise / Honorar Vertrag / AGB Lieferung Datenschutz

 

Hinweise zur Nutzung und Bewertung des Bildbestandes

 

Impressum

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.
 

 

 

 

Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

Diverse Alternativen mit geringen Abweichungen hinsichtlich Blickwinkel, Bildausschnitt, Belichtung usw. existieren noch von vielen Motiven. Die Vorschau-Bilder können auf Anfrage kurzfristig per E-Mail zur Verfügung gestellt werden.

 

Stockphotos sind Lagerfotos, Fotos im Bestand, die entweder zum Verkauf angeboten oder nur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Begriff "stockphoto" (stock photo, stock-photo, stock photography) wurde in den USA eingeführt und hat sich in dieser Schreibweise international etabliert. Der hier zum Verkauf angebotene qualitativ hochwertige Architekturfoto-Lagerbestand ist ursprünglich aus der Planungstätigkeit von Atelier Rauscher Architektur entstanden. Er wird inzwischen als eigenständiges Bildarchiv über den bisherigen Rahmen hinaus geführt und fortlaufend erweitert. 

 

Weitere Stockphoto-Galerien zur Auswahl finden Sie unter den folgenden Kategorien; klicken Sie auf eine der folgenden Bildgruppen:

 

 

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a
Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Dorflandschaft, ländlicher Raum


Stockphoto-Galerie Nr.1b
Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein


Stockphoto-Galerie Nr.2a
Stadt, Großstadt, Kleinstadt, Bürgerhaus, Ackerbürgerhaus, Stadtansicht, Stadtlandschaft


Stockphoto-Galerie Nr.2b
Stadtkirche, Kleinstadtkirche, Stadtfriedhof, Dom, Kloster, Stift, Grabmal, Mausoleum


Stockphoto-Galerie Nr.3
Schloss, Stadtschloss, Schlosspark, Herrenhaus, Gutshaus, Burg


Stockphoto-Galerie Nr.5
Texturen, Strukturen, Materialien, Baustoffe

  

 

 

Diese Seite ist ein Service von Dipl.-Architekt Norbert Rauscher aus D-16548 Glienicke/Nordbahn, Land Brandenburg 

 

   

 

Copyright © Norbert Rauscher 2008-2017